Termine

Veranstaltungen des Vereins
Im Jahresablauf veranstalten wir verschiedenste Aktivitäten. Auch Kurse, Pflege- und Führungstermine nach individueller Vereinbarung sind möglich.
© Girsch/LPV

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflege in Pfaffstätten

Bereits das vierte Jahr veranstalten wir gemeinsam mit dem Österreichischen Alpenverein (heuer erstmals Sektion Liesing-Perchtoldsdorf) und der Gemeinde Pfaffstätten eine Umweltbaustelle auf den Trockenrasen in Pfaffstätten, um die wichtige Entbuschung dieser blüten- und insektenreichen Lebensräume voranzubringen. Hier kannst Du zeitlich sehr flexibel auch halbtags oder tageweise mitmachen. Wir freuen uns über jede helfende Hand, denn es ist wirklich sehr viel zu tun!

Übersicht:

Details
© A.Mrkvicka

Nachtleben in der Steppe - Naturführung mit Schwerpunkt Fledermäuse und Nachtfalter (Pfaffstätten)

Die bunt blühenden Trockenrasen am Fluxberg bieten einer Vielzahl faszinierender und seltener Insekten Lebensraum und Nahrung. Einen Teil davon können wir beim Leuchtturm unseres Insekten-Experten beobachten. Vom Insektenreichtum ernähren sich die Fledermäuse, zu denen eine Fledermausexpertin Spannendes erzählt. Mit einem Fledermausdetektor können wir die Fledermäuse in der Dämmerung sogar hören!

Übersicht:

Details
© R.Obermair

Umweltbaustelle - Vielfalt am Alpen-Ostrand 2021

„Handeln, nicht nur Reden!“ ist das Motto der Umweltbaustellen des Österreichischen Alpenvereins. In diesem actionreichen Working-Camp packst Du bei kostenloser Unterbringung und Verpflegung gemeinsam mit anderen jungen Leuten zwischen 16 und 30 Jahren eine Woche für die wertvollsten Naturschutzflächen Österreichs an!

Gemeinsam befreien wir die buntblühenden Flächen im Pfaffstättner Naturschutzgebiet Heferlberg-Glaslauterriegel-Fluxberg an der Thermenlinie, einem der Hotspots der Artenvielfalt in Österreich, von Bäumen und Büschen. Bei der Arbeit treffen wir auch Schäfer Erich Frank, der mit seinen Krainer Steinschafen, einer gefährdeten Haustierrasse, die Trockenrasen nach Naturschutzvorgaben beweidet.

Übersicht:

Details

Naturschutz mit Rechen, Heugabel und Balkenmäher - Feuchtwiesenpflegetermin im Herrngras in Moosbrunn

Das Herrngras in Moosbrunn gehört zu den letzten und ganz besonders wertvollen Feuchtwiesengebieten im Wiener Becken. Seit zwei Jahren haben wir seit mehreren Jahrzehnten verbrachte Wiesenflächen wieder in Pflege genommen.

Übersicht:

Details
Die noch verbuschte Schweizerwiese in Bad Vöslau © Rupert Stingl

Pflegetermin Schweizerwiese - Goldrutenbekämpfung

Von den ehemals großen Feuchtwiesen am Übergang der Thermenlinie zum Wiener Becken sind heute nur noch Reste erhalten. Die Schweizerwiese ist eines dieser besonders erhaltenswerten Relikte. Obwohl sie seit 20 Jahren nicht mehr bewirtschaftet wurde und stark verbuscht war, gibt es noch botanische Raritäten wie Feuchtwiesen-Prachtnelke und Kurzknollige Pannonische Platterbse. 2019 erwarb die Stadtgemeinde Bad Vöslau die Wiese, um ihre Besonderheiten zu retten. Nach umfangreichen Erstmaßnahmen ist es nun wichtig, die Kanadischen Goldruten im Umkreis zu bekämpfen, damit sie die wiederhergestellten Wiesenbereiche nicht erobern und sich die seltenen Feuchtwiesen-Arten wieder ausbreiten können.

Übersicht:

Details
Die felsigen Trockenrasen in Bad Vöslau sind eine große Besonderheit der Region. © Alexander Mrkvicka

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflegetage in Bad Vöslau

Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs! In Bad Vöslau liegen sie vor allem am Sonnenweg am Südabhang des Harzbergs. Die vielen Felsbereiche sind eine große Besonderheit dieser Flächen.

Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können sie mit ihrer vielfältigen, seltenen Tier- und Pflanzenwelt auf Dauer erhalten bleiben!

Übersicht:

Details
Der Heferlberg im Herbst. © LPV

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflegetage in Pfaffstätten

Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs! In Pfaffstätten sind von den ehemals sehr großen, als Hutweide genutzten Flächen am Abhang des Wienerwaldes sogar noch rund 10 Hektar übrig. Das ist eine ganz schön große Fläche, die regelmäßig gepflegt werden muss. Auf den Trockenrasen Pfaffstättens leben Tier- und Pflanzenraritäten die in ganz Österreich tatsächlich auch nur hier zu finden sind.

Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können die wertvollen Flächen auf Dauer erhalten bleiben! Mach mit!

Übersicht:

Details
Naturdenkmal Trockenrasen © LPV

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflege in Leobersdorf

Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs! In Leobersdorf sind sie in Form eines kleinen Naturdenkmals inmitten der Weingärten erhalten geblieben.

Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können sie mit ihrer vielfältigen, seltenen Tier- und Pflanzenwelt auf Dauer bestehen! Mach mit!

Übersicht:

Details
Herbstaster © Alexander Mrkvicka

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflegetag in Baden

Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs! In Baden gibt es einige kleinere, sehr artenreiche Flächen im Kurpark.

Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können sie mit ihrer vielfältigen, seltenen Tier- und Pflanzenwelt auf Dauer erhalten bleiben! Mach mit!

Übersicht:

Details
Schweizerwiese © R.Stingl

Abgesagt: Naturschutz mit Schere und Säge - Feuchtwiesenpflege in Bad Vöslau

Die Schweizerwiese ist eine der letzten Feuchtwiesen der Region mit herausragenden Raritäten wie der Feuchtwiesen-Prachtnelke und der Breitstirnigen Plumpschrecke. Sie wurde seit 20 Jahren nicht mehr bewirtschaftet und ist leider stark verbuscht. Die Stadtgemeinde Bad Vöslau hat sie angekauft, um sie zu retten. Im Rahmen des Pflegetermins schneiden wir zahlreiche Gehölze bzw. transportieren jene ab, die von Profis mit der Motorsäge geschnitten werden.

Übersicht:

Details
Der Löss-Hohlweg am Johannesberg ist der letzte Hohlweg dieser Art im Süden von Wien © LPV

Naturschutz mit Balkenmäher und Rechen - Pflegetermin im Naturdenkmal Johannesberg in Wien

Der Lösshohlweg Naturdenkmal Johannesberg ist der letzte Lebensraum seiner Art im Süden von Wien und ein Zeugnis der historischen Landnutzung. Durch das Befahren mit kleinen Fuhrwerken hat sich dieser Hohlweg in den Löss geschnitten. Viele Tier- und Pflanzenraritäten sind auf die offenen Löss-Wände als Lebensraum spezialisiert und kommen in Wien nur mehr im ND Johannesberg vor. Wird ein Lösshohlweg nicht mehr befahren, wächst er langsam zu.

Mach mit bei der Pflege, damit das wertvolle Kleinod erhalten werden kann!

Übersicht:

Details
Ausblick vom Hochberg ©Felix Hohn

Pflegetermin Hochberg

Der Hochberg in der Gemeinde Perchtoldsdorf ist ein ca. 1ha großes Naturdenkmal, welches sich durch seine wertvollen Trockenrasen, Flaumeichen und Steinriegel auszeichnet. Schwerpunkt dieses Pflegetermins wird die Entbuschung zum Schutz der Trockenrasen sein. Die Arbeit in der Natur ist nicht nur aktiver Naturschutz, sondern macht in der Gruppe auch noch Spaß!

Übersicht:

Details
Der Osterglockenhügel beherbergt einen artenreichen Trockenrasen. Blühaspekt mit Pfriemengras (Stipa capillata) und Ginster-Leinkraut (Linaria genistifolia). © Norbert Sauberer

Abgesagt: Naturschutz mit Schere, Rechen und Balkenmäher - Trockenrasenpflege am Osterglockenhügel in Traiskirchen

Wegen Schlechtwetter ist der Termin heute abgesagt! Es wird einen Alternativeinsatz geben, den wir rechtzeitig bekannt geben.

Der Osterglockenhügel in Traiskirchen ist ein bunt blühendes, insektenreiches Kleinod in der Weinbau-Ebene entlang der Südbahn. Trotz seiner Kleinheit sind auf seiner Fläche 171 Pflanzenarten nachgewiesen wie zum Beispiel die namensgebende Schwarze Kuhschelle oder Osterglocke, Goldschopf-Aster und Federgras. Der Hügel ist ein wichtiger Trittstein zwischen den Trockenrasen an den Abhängen der Thermenlinie und jenen im Wiener Becken.

Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen kann die wertvolle Fläche auf Dauer erhalten bleiben! Mach mit!

Übersicht:

Details
Große Kuhschelle © Alexander Mrkvicka

Naturschutz mit Schere, Rechen und Balkenmäher - Trockenrasenpflege im Naturdenkmal Kuhschellenwiese in Enzesfeld-Lindabrunn

Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs! Das Naturdenkmal Kuhschellenwiese in Enzesfeld-Lindabrunn ist eine kleine, wunderschöne Trockenrasen-Kuppe in der Ackerlandschaft.

Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können Trockenrasen mit ihrer vielfältigen, seltenen Tier- und Pflanzenwelt auf Dauer erhalten bleiben! Mach mit!

Übersicht:

Details
Naturdenkmal Trockenrasenklippe © Alexander Mrkvicka

Naturschutz mit Schere, Rechen und Balkenmäher - Trockenrasenpflege in Matzendorf-Hölles

Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs! Das Naturdenkmal Trockenrasenklippe in Matzendorf-Hölles ist eine kleine, felsige, wunderschöne Trockenrasen-Kuppe in der Ackerlandschaft.

Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können Trockenrasen mit ihrer vielfältigen, seltenen Tier- und Pflanzenwelt auf Dauer erhalten bleiben! Mach mit!

Übersicht:

Details
Die Halbtrockenrasen in Oberwaltersdorf. © LPV

Naturschutz mit Schere, Rechen und Balkenmäher - Trockenrasenpflegetag in Oberwaltersdorf

In der ausgedehnten Ackerlandschaft des Wiener Beckens verstecken sich bunt blühende, insektenreiche Trockenrasenflächen. Trockenrasen gehören zu den artenreichsten und wertvollsten Naturflächen Österreichs! Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können Trockenrasen mit ihrer vielfältigen, seltenen Tier- und Pflanzenwelt auf Dauer erhalten bleiben! Mach mit!

Goldschopf-Aster auf dem Blosenberg. © Helmut Hudler, www.landschaftsfotos.at

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflegetag am Blosenberg in Winzendorf

Der Blosenberg in Winzendorf berherbergt Trockenrasen mit einer herausragenden Tier- und Pflanzenwelt. EU-weit geschützt ist z.B. die Große Kuhschelle. Eine große Besonderheit sind außerdem die vielen Felsbereiche mit zahlreichen Bodenflechten und Moosen. Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können die Trockenrasen mit ihrer vielen, seltenen Tier- und Pflanzenarten auf Dauer bestehen! Mach mit!

Übersicht:

Details
Der Blumberg in Bad Fischau-Brunn © A.Mrkvicka

Naturschutz mit Schere, Krampen und Säge - Trockenrasenpflegetag in Bad Fischau-Brunn

An den Abhängen der Bad Fischauer Berge oberhalb von Bad Fischau liegt ein wunderschöner Trockenrasen mit wunderbarer Aussicht - der Blumberg. Eine Besonderheit sind jene Bereiche, in denen der Felsen an die Oberfläche tritt. Trockenrasen gehören zu den buntesten, artenreichsten und wertvollsten Naturflächen Österreichs!

Übersicht:

Details
Am Symposionsgelände Lindabrunn verbinden sich wertvolle Natur und Kunstwerke zu einer herausragenden Landschaft. © A.Mrkvicka

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflegeeinsatz am Symposion in Lindabrunn

Das Symposion in Lindabrunn ist an der Thermenlinie nach der Perchtoldsdorfer Heide das zweitgrößte großflächig zusammenhängende Trockenrasengebiet mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten wie Große Kuhschelle, Frühlings-Adonis, Österreich-Kranzenzian, Gelb-Lein, der seltenen Quendel-Schnecke und der erst heuer entdeckten Gelb-Leinbiene.

Neben der Schaf-Beweidung ist eine regelmäßige Entbuschung für die Erhaltung von großer Bedeutung. Mach mit, die herausragende Naturfläche zu erhalten!

Übersicht:

Details
Feuchtwiesen-Prachtnelke © A.Mrkvicka

Naturschutz mit Rechen, Heugabel und Balkenmäher - Feuchtwiesenpflegetermin in der Brunnlust in Moosbrunn

Das Naturdenkmal Brunnlust in Moosbrunn gehört zu den letzten und ganz besonders wertvollen Feuchtwiesengebieten im Wiener Becken. Seit 2018 haben wir eine Gebietspatenschaft für diese herausragende Fläche im Eigentum des Naturschutzbund Niederösterreich übernommen und wollen daher den alljährlichen Pflegetermin des Naturschutzbundes tatkräftig unterstützen.

Im Rahmen dieses Pflegetermins hilfst Du das Naturdenkmal zu erhalten, denn ohne jährliche Mahd verschwinden Raritäten wie Sumpf-Knabenkraut, Feuchtwiesen-Prachtnelke, Lungenenzian und Sumpf-Gladiole!

Übersicht:

Details

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Trockenrasenpflegetermin in Tattendorf

Direkt an der Piesting in Tattendorf liegt das bunt blühende Naturdenkmal Trockenrasen. 1.316 Tier- und Pflanzen-Arten, darunter 162 Rote Liste-Arten wurden hier in den letzten Jahren nachgewiesen! Eine unglaubliche Vielfalt für diesen kleinen Rest einer ehemals riesigen Hutweide.

Im Rahmen dieses Pflegetermins hilfst Du das Naturdenkmal zu erhalten, denn ohne Pflegemaßnahmen verbrachen die wertvollen Flächen und wachsen schlussendlich mit Büschen und Bäumen zu.

Übersicht:

Details
Der Hangtrockenrasen in Leobersdorf im Herbst. © LPV

Naturschutz mit Schere, Säge und Krampen - Pflege Hangtrockenrasen in Leobersdorf

Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs!

Am Abhang zum Triestingtal liegt ein wunderschöner Trockenrasen mit Federgras, Goldschopfaster und Sibirischer Glockenblume, der jedoch von allen Seiten von Gehölzen bedrängt wird.

Übersicht:

Details
Kantabrische Winde und Federgras © I.Drozdowski

Absage: Blütenreiche Steppe - Naturführung zu den bunten Trockenrasen am Fluxberg (Pfaffstätten)

Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Vorgaben müssen wir die Führung leider absagen!

Die bunt blühenden Trockenrasen in Pfaffstätten gehören zu den herausragendsten Naturgebieten in Österreich. Sie sind außerordentlich wertvolle, EU-weit geschützte Lebensräume mit einer unglaublichen Vielzahl von seltenen Tieren, Pilzen, Flechten und Pflanzen. Sie zählen zu den Hotspots der Artenvielfalt in Europa. Entdecke gemeinsam mit unseren Biolog*innen zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen und ihre faszinierenden Anpassungen zum Überleben in der Steppe an der Thermenlinie, einem der artenreichsten Gebiete Mitteleuropas.

Übersicht:

Details
© A.Mrkvicka

Absage: Blütenreiche Steppe - Naturführung zu den bunten Trockenrasen am Oisnerberg und Reisacherberg (Bad Vöslau)

Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Vorgaben müssen wir die Führung leider absagen!

Die bunt blühenden Trockenrasen am Oisnerberg und Reisacherberg sind außerordentlich wertvolle, EU-weit geschützte Lebensräume mit einer Vielzahl von seltenen Tieren, Pilzen, Flechten und Pflanzen. Sie zählen zu den Hotspots der Artenvielfalt in Europa. Entdecke gemeinsam mit unseren Biolog*innen zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen und ihre faszinierenden Anpassungen zum Überleben in der Steppe an der Thermenlinie, einem der artenreichsten Gebiete Mitteleuropas.

Übersicht:

Details
Feuchtwiesen-Prachtnelke auf der Schweizerwiese in voller Blüte © I. Drozdowski

Artenreiche Feuchtwiese - Naturführung zur Schweizerwiese (Bad Vöslau)

Die Schweizerwiese ist eine der letzten Feuchtwiesen der Region mit herausragenden Raritäten wie der Feuchtwiesen-Prachtnelke und der Breitstirnigen Plumpschrecke. Sie wurde 20 Jahre nicht mehr bewirtschaftet und war leider stark verbuscht. Die Stadtgemeinde Bad Vöslau hat sie angekauft, um sie zu retten. Überzeuge Dich selbst vom großartigen Fortschritt des im Jahr 2020 gestarteten Wiederherstellungsprojekts und entdecke mit unseren Biolog*innen zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen, sowie ihre Anpassungen an diesen besonderen Lebensraum.

Übersicht:

  • Do, 24 Jun 2021
  •  18:00
  • 3 Stunden
  • Schilfweg
  • kostenfrei
Details
Schwalbenschwanz (Papilio machaon) © Peter Stöckl

Bunte Felssteppe - Naturführung zu den blühenden Trockenrasen am Blosenberg (Winzendorf)

Der steile Blosenberg in Winzendorf berherbergt Trockenrasen mit einer herausragenden Tier- und Pflanzenwelt. EU-weit geschützt ist z.B. die Große Kuhschelle. Eine große Besonderheit sind außerdem die vielen Felsbereiche mit zahlreichen Bodenflechten und Moosen sowie die Flaumeichen mit zahlreichen Gallen. Entdecke gemeinsam mit unseren Biolog*innen zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen und ihre faszinierenden Anpassungen zum Überleben in der Steppe an der Thermenlinie, einem der artenreichsten Gebiete Mitteleuropas. Zu dieser Zeit sind bei warmem Wetter auch schon Smaragdeidechse, Segelfalter und Schwalbenschwanz unterwegs.

Übersicht:

Details
Helm-Knabenkraut (Orchis militaris) © Alexander Mrkvicka

Bunte Steppe und Skulpturen - Naturführung am Symposion Lindabrunn

Das Symposion in Lindabrunn ist an der Thermenlinie nach der Perchtoldsdorfer Heide das zweitgrößte großflächig zusammenhängende Trockenrasengebiet mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten wie Große Kuhschelle, Frühlings-Adonis, Österreich-Kranzenzian, Gelb-Lein, der seltenen Quendel-Schnecke und der erst 2020 entdeckten Gelb-Leinbiene. Landschaftlich beeindruckend ist die Mischung aus wertvoller Natur und den zahlreichen Skulpturen aus Lindabrunner Konglomerat. Entdecke gemeinsam mit unseren Biolog*innen die Vielfalt und die faszinierenden Anpassungen zum Überleben in der Steppe an der Thermenlinie, einem der artenreichsten Gebiete Mitteleuropas.

Übersicht:

Details